Forschung und Entwicklung

 

Wir arbeiten heute an vielen spannenden Projekten, die uns neue Erkenntnisse für die zukünftigen, optimierten Beschichtungsverfahren bringen werden.

Der Fokus unserer F&E-Aktivitäten im letzten Jahrzehnt lag in der Verbesserung im Bereich von Durchlaufzeiten und der Qualität. Hier haben wir signifikante Fortschritte erzielt.  

Zukünftig erwarten wir die größten Effekte im Materialbereich. So haben wir eine dreischichtige, antikorrosive Beschichtungslösung patentieren lassen, die eine Außenschicht aus vernetzten PE-Strängen besitzt. Eine solche Beschichtung bedeutet einen echten Durchbruch hinsichtlich des Schutzes vor scharfen Objekten während des Transports, der Verlegung und der gesamten Lebensdauer des Rohres. Das Sandbett, in das Rohre normalerweise verlegt werden, oder Feldschutzmatten könnten damit überflüssig werden – mit enormen Material- und Kostenersparnissen.
 
Ein weiteres marktreifes Produkt ist der Rissstopper (Crack Arrestor), bei dem das Stahlrohr durch eine faserverstärkte Hülle geschützt wird. So wird ein Ausbreiten von Rissen im Rohr vermieden, indem die Rissgeschwindigkeit im umhüllten Bereich unterhalb der kritischen Grenze gehalten wird.

Der dritte und wichtigste Ansatz ist das EUROPIPE Sicherheitssystem einer faserverstärkten FBE-Beschichtung, welche durch unterschiedliche Faserschichten die Festigkeit und Stärke aller anderen Beschichtungen erhöht, indem sie die Energie eines Risses im Schadensfall abdämpft. Dieser Schutz kann während des Beschichtungsprozesses  in allen EUROPIPE Beschichtungswerken aufgebracht werden und benötigt keinen logistischen Mehraufwand.